• Martina Rupp

Achtsamkeit im Schulalltag

Aktualisiert: Mai 1

Nimm dir Zeit für dich, du bist das Wichtigste in deinem Leben.




Viele Eltern und dazu zähle ich auch mich, wünschen sich, dass ihre Kinder in der Schule möglichst viel fürs Leben lernen. Darauf folgt die Frage, was müssen sie denn können um im Leben erfolgreich zu sein? Was fördert oder erhält in ihnen ein glückliches Dasein?


Ist es nicht der Moment der zählt? Was passiert im JETZT der Kinder? Was beschäftigt die Lernenden im persönlichen Alltag? Wo können wir an ihr Leben anknüpfen und sie auf ihrem ganzheitlichen Lernweg am besten unterstützen?


Achtsamkeit hilft Lehrpersonen und Lernenden den Alltag bewusster, selbstsicher und selbstfürsorglich zu erleben. Das Antriebs- und Alarmsystem finden ein Gleichgewicht mit dem Beruhigungssystem. Im Beruhigungssystem darf man einfach sein, ohne Leistungsdruck, Rivalität und Stress. Die Wichtigkeit dieses Ausgleichs müssen wir den Kindern unbedingt auch aufzeigen. Es stimmt mich traurig wenn ich aus Studien der WHO erfahre, dass immer mehr Jugendliche und Kinder über Niedergeschlagenheit, Schlafprobleme und Kopfschmerzen klagen.


In meinen Achtsamkeitskursen führe ich Lehrpersonen ersteinmal in die eigene Achtsamkeit, damit diese nach und nach im Klassenzimmer authentisch einfliessen kann. Die eigene Achtsamkeitspraxis ist von grosser Bedeutung, damit es gelingt eine achtsame Haltung und und ein achtsamer Umgang im Klassenzimmer zu kultivieren.


Der Einführungskurs in die Achtsamkeit in der Schule dauert 8 Wochen (wöchentlich 90 min).



Termine auf Anfrage

42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen